Lithos Stenn

Der steinernde Arm der Gerechtigkeit - Der Bulle von Hisqua - Keule

Description:

Lithos Stenn

Volk: Hume
Geschlecht: Männlich
Alter: 23 Jahre
Größe: 183cm
Gewicht: 102Kg
Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: Smaragdgrün
Bewaffnung:
  • Steinarm (links)
  • Bastardschwert (rechts
  • Keule (Arm oder als Waffe)
  • Diverse Druckzauber
Rüstung:
  • Stofflederrüstung mit einem Kupfergewebe und einem Eisenhematit auf der Brust
  • Erdhingabe
  • Erderbe
  • Diverse Erdzauber

Freunde
Velu
Dalem
Lante
Humbert

Attribute: Stufe 2

Stärke 16
Geschick 10
Konstitution 16
Intelentz xD 12
Weisheit 8
Charisma 14
Bio:

Lithos Stenn wurde in Jirno als Sohn eines Genasis und einer Hume geboren, sein Vater verließ ihn und seine Zwillingsschwester in frühster Kindheit, so dass sie allein von ihrer Mutter im ärmlichen Ostbezirk groß gezogen wurden. Während Petra immer darauf bedacht war das Problemkind mit unstillbarer Gier nach Aufmerksamkeit zu sein wuchs Lithos eher unproblematisch auf, er hielt sich an die von seiner Mutter gesetzten Regeln und zankte sich oft mit seiner Schwester, da Regeln nur eine Art seien sie zu provozieren. Jedoch hatte Lithos die schlechte Angewohnheit seine Größe und Stärke gerne zu nutzen, was dazu führte, dass er sich in der Schule und auf der Straße gerne mit jedem prügelte der ihm einen Grund lieferte.
Mit seinen Freunden Kirs Lurmn (Hume), Varric Grubenstampfer (Zwerg) und Leliana Helmn (Tochter des neuen Wachmeister) verbrachte er viel Zeit mit Vorstellungen über ein Leben außerhalb des Ostbezirks, wie friedlich es da wohl sein mag und wie reich man dort sein könnte.
Um seine Mutter und Schwester unter die Arme zu greifen arbeitet er in den Grünberg Minen und entdeckt sein Interesse für den Beruf Prospektor.
Im Alter von 16 Jahren traf er auf Sepal Porn, dem Wachleiter von Bezirk Ost, als er 3 Leute mit einem Holzbalken verdrosch die seinem Freund Kirs Lurmn bedrohten. Porn war sehr amüsiert über die Darbietung die ihm geboten wurde und schlug Lithos vor zum Militär zu gehen um nach der Ausbildung als Wache anzufangen. „Keule“ wie ihn Sepal jetzt nannte nahm das Angebot an.
Kurz nachdem er seine Ausbildung anfing, verstarb seine Mutter an Blauschimmer, eine Geschlechtskrankheit die nur von männlichen Vedalken übertragen werden kann, Petra und Lithos gingen unterschiedlich mit dem Verlust ihrer Mutter um, Petra hatte es satt arm zu sein und irgendwann zu sterben ohne jemals wirklich gelebt zu haben und verließ die Stadt um sich den Schundhelmen anzuschließen, Lithos fand Trost bei seiner „Arbeit“ und seiner Freundin Leliana, die beiden wurden kurz darauf ein Paar. Während seiner Dienstzeit lernte er Hett (Selakir), Koss Vernm (Hume) und Dorad Rikt (Gruppenführer Hume) kennen, mit Hett verstand Lithos sich ganz gut, er mochte die pragmatische Art des Hais auch sein Truppenführer war für ihm ein fähiger und guter Soldat, nur Koss war ihm ein Dorn im Auge, er mochte seine Art nicht, wie er mit seiner Arroganz und Wortgewandtheit stets versuchte sein Umfeld zu indoktrinieren.
Nachdem er 2 Jahre beim Militär war hatte Porn ihn unter seine Fittiche genommen, er brachte ihm alles bei was er als gute Wache wissen musste, zudem erklärte er ihm, dass die Regeln des Staats das Wichtigste ist um nicht in Chaos und Gewalt zu versinken, jedoch gibt es Situationen, in denen der Staat machtlos oder gelähmt ist und als Wache sei es da die Pflicht alles zu tun was nötig ist um das Volk zu schützen.
Die langen Schichten und der Mangel an Freizeit machten es Lithos und Leliana nicht gerade einfach, Leliana hat bereits einen Vater der Wache ist und kaum Zeit für die Familie findet, sie will nicht auch noch einen Mann bei dem es das gleiche ist also sucht Lithos nach einer Möglichkeit, er besucht bei einer Schulung Ptenno, wo er einen Eindruck von der Stadt, dem Erdarkanen Knoten und dem Beruf als Wache zu bekommt, was dazu führt, dass er den Entschluss fasst sich nach Ptenno versetzen zu lassen sobald er die Voraussetzungen erfüllt um dort mit seiner Freundin zu leben.
Im Ostbezirk war es Lithos Aufgabe Schmugglerringe aufzulösen, so nahm er in seiner Dienstzeit mehrere Drogendealer und Schmuggler hoch, zeigte Kurieren was er von Erpressung hält und zoffte sich gelegentlich mit seiner Liebsten, vor der er weit mehr Angst hatte als vor dem Gesindel auf der Straße.
Eines Abends als er seine Schicht beendete sah er Hett in den Zellen und fragte ihm wie er denn dahin gekommen ist. Hett erklärte ihm das er in einer Bar jemanden die Hand abgebissen hat weil er ihm mit Alkohol übergoss um seine Schwimmfähigkeiten zu prüfen. Lithos wandte sich an Porn um ihn zu einer Freilassung zu überreden, schließlich war das Opfer nur ein Krimineller der schon des Öfteren auffiel und Hett eine nützliche Wache für das Präsidium sein könnte. Es gelang ihm und die beiden halfen sich nun in einigen Fällen gegenseitig.
Lithos arbeitete nun seit 3 Jahre als Wache und hatte sich schon eine gute Position erarbeitet als er den Auftrag bekam einen Schmugglerring auszuheben, der mit Sanwyrsteinen handelt, diese Steine werden auch gerne Granaten genannt, Lithos zieht einen Zivilisten Vedeleru zu Rate der ihm hilft an Informationen zu kommen, zusammen erhalten sie bedeutende Hinweise die sie Porn vorlegen. Vedeleru und Lithos werden Freunde und erzählen sich ihre Zukunftspläne in denen der Vedalken von Senator Reas und sein Vorhaben erzählt. Einige Tage später gleicht Porns Büro einem Schlachtfeld, sein ganzer Körper wurde im Raum verteilt, der Anschlag deutet auf eine Verbindung zwischen den Rotaugen Attentätern und dem Sanwyr-Schmugglerring. Als Nachfolger für Porn wurde Lelianas Vater bestimmt, sehr zur Freude seiner Tochter und zum Missfallen von Lithos, denn Porr Helmn stellte die Ermittlungen ein und der Ostbezirk versank wieder ins gleiche Chaos wie vor Sepals Dienstantritt. Lithos stellte im Geheimen Nachforschungen über seinen neuen Vorgesetzten an und fand heraus, dass er korrumpiert wurde, nun stand er vor einem Dilemma, wie sollte er das seiner Freundin erzählen, schließlich hat er keine handfesten Beweise, als er seine Freundin damit konfrontiert glaubt sie ihm kein Wort, sie wirft ihm vor das er den Posten haben wollte und verlässt ihm.
Jetzt wo ihn kaum noch etwas in Jirno hält kündigt er seinen Job und kommt auf Vedelerus Aussage zurück und verpflichtet sich auch bei Senator Reas.
Von jetzt an …

Lithos Stenn

Splitter Schicksale Hartigan